Tiergestützte Therapie mit Pferden

Die Tiergestützte Therapie wird immer gefragter – sowohl Kinder als auch Erwachsene nehmen die verschiedenen Angebote mit tierischen Therapeuten wie Pferden, Hunden oder Delfinen verstärkt wahr. Die Tiergestützte Therapie steht für einTiergestützte Therapie mit Pferden in Dortmund für Kinder und Erwachsene. alternativmedizinisches Behandlungsverfahren, das bei neurologischen Erkrankungen und Behinderungen ebenso zum Einsatz kommt wie bei psychischen Krankheiten. Ein ausgebildeter Therapeut oder Pädagoge bindet dabei beispielsweise Pferde (z.B. Hippotherapie) in unterschiedliche Prozesse und Übungen ein, um die Impulse der Tiere im Sinne der Therapieziele positiv zu nutzen. In der Regel sollen die Therapieeinheiten andere Therapieformen unterstützen und sinnvoll ergänzen. Insgesamt zielt die Tiergestützte Therapie darauf ab, eine Heilung der bestehenden Krankheiten herbeizuführen, den Gesundungsprozess wirksam zu unterstützen oder bestehende Symptome zumindest zu lindern und auf diese Weise die Lebensqualität zu erhöhen.

Die Tiergestützte Therapie mit verschiedenen Pferden

Wenn sich ein Patient für die Tiergestützte Therapie mit Pferden entscheidet, sollten nach Möglichkeit verschiedene Pferde zur Auswahl stehen, da sich je nach Eigenschaften, Interessen und Beschwerden des Menschen andere Pferde (zum Beispiel im Hinblick auf die Größe, den Charakter etc.) am besten für die Tiergestützte Therapie eignen. So sollte der Therapeut möglichst in Absprache mit dem Teilnehmer ein Pferd auswählen, das sich hervorragend für die jeweiligen Therapieziele anbietet.

Was die Tiergestützte Therapie bewirkt

Die Tiergestützte Therapie zielt darauf, im Umgang mit dem Tier alle Sinne des Menschen anzusprechen und ihn individuell sowie ganzheitlich zu fördern. Pferde begegnen jedemTiergestützte Therapie mit Pferden in Dortmund zur individuellen Förderung. Menschen wert- und vorurteilsfrei und verhalten sich unmittelbar – auf diese Weise zeigen sie dem Menschen einerseits Grenzen auf, ermöglichen jedoch andererseits, sich ihnen anzunähern und eine Beziehung aufzubauen. Während der Therapieeinheiten werden je nach Bedarf beispielsweise Übungen auf oder mit dem Pferd durchgeführt. Doch bereits der Kontakt mit den Tieren und die Pflege der Pferde eröffnet neue Erfahrungsfelder und nimmt einen positiven Einfluss auf die Teilnehmer. Es werden zum Beispiel das Selbstbewusstsein und das Vertrauen der Menschen in die eigenen Fähigkeiten gestärkt, die Wahrnehmung verbessert und die Motorik geschult – so kann die Tiergestützte Therapie dazu beitragen, die Lebensfreude der Menschen insgesamt zu erhöhen.

Erfolge der Tiergestützten Therapie

Die Tiergestützte Therapie bewirkt insbesondere bei Menschen mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen oder Beschwerden teils große Erfolge. Beispielsweise zeigen sich häufig deutliche Verbesserungen im Hinblick auf Motorik, Wahrnehmungs- und Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Selbstwertgefühl und Selbstständigkeit, soziale Kontaktaufnahme und Umgangsformen sowie Verminderung von Angstzuständen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.